NEUE PET-REAKTORTECHNIK SPART ZEIT UND HITZE

20/04/2017
K-Zeitung online

Wide header per press review piovan

Mit Genesys R stellt Piovan eine neue PET-Reaktor-Trocknungstechnologie vor. Bei verringerten Trockenlufttemperaturen lässt sich damit die Trockenzeit noch verkürzen und somit die Energieeffizienz drastisch steigern. Neu ist auch die innovative Steuerung der Restfeuchte.

Die Reaktor-Trocknung ist eine neue Technologie, bei der die schnelle Erwärmung des PET mit einer neuen innovativen Steuerung der Restfeuchte des Granulats kombiniert wird. In den späten 80er- und frühen 90er-Jahren war Piovan ein Lieferant von kleiner dimensionierten Anlagen mit Türmen für eine Festphasen-Nachkondensation (Solid State Polykondensation, SSP), durch die Piovan die physikalischen Vorgänge im vertikalen Turm, dem sogenannten Reaktor, eingehend studieren konnte. Man stellte fest, dass die Temperatur der Polymere im Turm sehr schnell ansteigt. Die SSP findet bei Temperaturen von circa 220 °C bei Abwesenheit von Sauerstoff statt.

Genesys R arbeitet in einer Trockenluftumgebung bei regulären Trocknungstemperaturen von 170 bis 180 °C. Im Gegensatz zur Festphasen-Nachkondensation (SSP) kommt es zu keiner Erhöhung der intrinsischen Viskosität (IV) und die Trocknungszeit lässt sich von sieben auf fünf Stunden reduzieren. Die Energieeffizienz verbessert sich so um 10 Wh/kg und garantiert damit Einsparungen von rund 60 % im Vergleich zu herkömmlichen Trocknungssystemen. Piovan hält unter dem Titel "Hocheffiziente Anlage zum Entfeuchten und/oder Trocknen von Kunststoffmaterialien" das einzige Patent dazu, welches am 29. Mai 2013 unter der Nummer EP2186613B1 veröffentlicht wurde.

 

Lesen Sie den Artikel, der auf K-Zeitung publiziert wurde.