SCHNEIDEMÜHLEN BAUREIHE N

22/03/2016
Kunstoffe

Wide header per press review

In bestimmten Branchen, wie etwa dem Verpackungssektor der Lebensmittel- und Getränke-industrie, basieren Entscheidungen häufig darauf, Rohstoffwechsel möglichst zu vermeiden, um die vorhandenen Recyclingwege und -verfahren weiterhin nutzen zu können. Die Notwendigkeit der Entwicklung wiederverwertbarer Materialien hat maßgeblichen Einfluss auf die Entscheidungen in Forschung und Entwicklung. Schneidmühlen haben daher eine wesentliche Funktion übernommen und werden speziell für die Rückgewinnung der Abfälle in der Kunststoffverarbeitung entwickelt.

Um den Recycling-Anforderungen in der Kunststoffbranche gerecht zu werden, hat die Piovan S.p.A., Maria di Sala/Italien, ihre Produktpalette für Recycling-Prozesse weiter ergänzt und die Schneidemühlen Baureihe N entwickelt. Die Produktfamilie besteht insgesamr aus drei Schneidemühlen verschiedener Mahlkammern-Durchmesser: 250 mm, 356 mm und 560 mm.

Alle Maschinen der Reihe sind mit einem Tangentialschneidsystem ausgestattet. Die Drehmesser sind bezogen auf die Statormesser geneigt und so nah wie möglich zur geometrischen Tangente des Schneidkreises positioniert. Nach Aussagen des Herstellers führt dies zu einer verbesserten Schnittgenauigkeit. Das ermöglicht wiederum hohe Produktionskapazitäten mit kleineren Motoren – mit weniger Staub- und Hitzeentwicklung. Der Schnitt sei gleichmäßiger und das Mahlgut konsistenter sowie maßgenauer.