WEITERENTWICKLUNG DER DIGITALISIERTEN PRODUKTION

08/11/2016
K-Zeitung online

Wide header per press review

Piovan zeigte als Gruppe zur K 2016 nicht nur ein vollständiges Peripherie-Portfolio mit zahlreichen Neuheiten, sondern vor allem auch die alles einbindende Prozesssteuerungs- und Visualisierungs-Software Win Factory 4.0. Auf der diesjährigen K hat sich Piovan, Maria di Sala in Italien, erstmals als Gruppe mit seinem neuen vollständigen Peripherie-Portfolio präsentiert. "Wir zeigen in Düsseldorf ausschließlich Neuheiten, neue Baureihen, Erweiterungen und echte Neueinführungen, denn es ist die K, auf der regelmäßig die großen Innovationen vorgestellt werden", erklärte Giorgio Santella als Marketing-Chef der Gruppe.

Mit den Marken Piovan, Una-Dyn, FDM, Penta und Aquatech umfasst das Angebot der Piovan-Gruppe alle Bereiche von den Fördergeräten, Trocknern, Dosierern und Mischern sowie Mühlen (Piovan) über die Lager- und Handhabungstechnik, Misch- und Trockensysteme (Una-Dyn, USA), Mischsysteme für Extrusionsanlagen (FDM, Deutschland), Großsysteme für die Lagerung von Rohstoffen in Pulverform (Penta, Italien) bis hin zu industrieller Kältetechnik (Aquatech, Italien).

In Düsseldorf wurde so zum Beispiel im Bereich der Förderung und Dosierung ein System ausgestellt, das mit dem automatischen Materialverteiler Easylink, den Materialabscheidern der Pure Flo-Reihe und dem Dosiergerät Quantum eine Gesamtkonfiguration darstellte. Zudem wurden die Trockenlufterzeuger der Baureihen Modula und Genesys mit Einzel- und Mehrfach-Trichtern ausgestellt – eine Weiterentwicklung von Lösungen, die in großer Zahl bereits in den Anwenderbranchen Verpackung, Automotive, Medizin und Spritzgießen verwendet werden. Mit den neuen Baureihen Easycool+ Chiller, Thermo-Chiller und Digitemp Evo präsentierte Aquatech Neuheiten für den hocheffizienten Industrie-Kühlbereich.

Lesen Sie den Artikel, der auf K-Zeitung online publiziert wurde.